Am 13. und 14. Mai nehmen wir an der Velo teil.
Wir freuen uns auf Euch.

Weitere Informationen zur Velo: http://velohamburg.com/

Im Februar hat der NDR über den Hamburger Integrationsfond berichtet.
Jeweils am Anfang und Ende wurde Westwind vorgestellt. https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Kritik-an-Integrationsprojekten,hamj54122.html

Ein stolzer Neubesitzer eines Fahrrads hält sein Fahrrad zum Bike-up hoch

Schon im vergangenen Herbst haben uns Kinder der Unterkunft Wendenstraße ein schönes Dankeschön-Banner gemalt. Jetzt haben wir es endlich an einem würdigen Platz aufhängen können.
Herzlichen Dank, liebe Kinder <3

Die Jungs, die schon in den vergangenen Wochen fleissig geholfen haben, waren auch heute wieder da, um zu helfen.
Das macht riesigen Spass mit den den Beiden, Christian hat sie schon fest in sein Herz geschlossen: Diese Lust am Fahrrad und dem Spaß daran, die Sprachkenntnisse zu verbessern, sind einfach klasse.
Es macht Spass, gemeinsam mit ihnen zu arbeiten.

Sylvia, die sich seit Monaten um die Velomobilität der Unterkunft Kieler Straße kümmert, hat Samstag drei Fahrradkindersitze abgeholt. Super, das klingt nach Leben ;)

Danke an alle Spender, die Fahrräder vorbei gebracht oder/und ein wenig Geld gespendet haben - jeder Schritt zählt

Rückmeldung aus der Praxis :-)
Vor zwei Wochen, pünktlich zum Ferienstart lieferten wir ein gutes Dutzend große & kleine Kinderräder für die Unterkunft in Rahlstedt. Der Spiegel berichtet nun darüber, wie toll die Räder angenommen wurden und wie die Kinder (verkehrssicher) fahrradfahren lernen


Eigentlich sollte man nicht mit einer schlechten Nachricht einleiten, aufgrund des Informationsgehalts fangen wir dennoch damit an:

Wir müssen leider die Warteliste bis auf weiteres schließen. Die Nachfrage nach Rädern ist dermaßen hoch, dass die aktuellen Wartezeiten bis zu 6 Monate betragen.
Dies ist auf der einen Seite traurig, da wir viele Menschen "enttäuschen" müssen. 
Auf der anderen Seite zeigt es allerdings auch, dass wir mit unserem Projekt einen Nerv getroffen und bereits hunderte Menschen glücklich gemacht haben.
Nachdem wir, wie vorher berichtet, mittlerweile über einen weiteren Standort verfügen, sind wir guter Dinge im nächsten Jahr die Warteliste,  vielleicht sogar schon zum "Saisonbeginn", wieder öffnen zu können.

Dazu trägt sicherlich auch diese gute Nachricht bei:
Westwind hat kräftigen Rückenwind aus dem Rathaus bekommen.
Die Hamburger Bürgerschaft hat am Mittwoch mit dem 13. Antrag zum Integrationsfonds die BASFI angewiesen, Westwind mit rund 100.000 EUR zu unterstützen. 
Das wird uns ermöglichen Miete, Betriebskosten, Werkmittel und personelle Unterstützung zu bezahlen. 
Ein ganz besonders herzlicher Dank geht an Diether Schönfelder, der kräftig an dem Konzept geschraubt, sowie Mareike Engels, die alle Hindernisse aus dem Weg geklingelt hat!

Durch das Geld wird es möglich sein, die Werkstatt personell und professionell zu verstärken. Zumindest für die nächsten zwei Jahre. 
Wie schon angedeutet: Wir haben fixe Kosten für Miete und zukünftig auch für eine personelle Verstärkung. 
Weiterhin sind wir allerdings auch auf ehrenamtliche Arbeit angewiesen. Kenner und Könner sind willkommen unser Projekt weiter lebendig zu halten. Kurzum: Wir freuen uns auf das neue Jahr mit einem gesund gewachsenem Projekt, vielen fertig gestellten Rädern und tollen Kolleginnen & Kollegen!

Wir wünschen Euch alle erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Westwind geht wieder mal einen Schritt weiter: zusätzlich zu unserem Container auf dem Gelände der Rindermarkthalle haben wir seit heute Räume in Stellingen.
Der Container ist im Winter zu kalt und platzt ohnehin aus allen Nähten. Natürlich werden wir unseren geliebten Container als Annahmestelle und auch als Samstagswerkstatt erhalten. Es bleibt also wie es war: Samstags wird im Container geschraubt, was das Zeug hält. 

Unsere neuen Räume sind, neben Kellerflächen, rund 160 qm gross, damit vergrössern wir die Möglichkeiten der Werkstatt deutlich. Die Werkstatt wird rund 60 qm groß sein und ein paar mehr Arbeitsplätze enthalten als bisher. Im ersten Stock befindet sich das Lager, ein Raum für die Verwaltung, Sanitäreinrichtungen und eine kleine Küche. 
Unsere Hoffnung und auch Rechnung ist, dass wir mit dem neuen Standort leistungsfähiger werden. Kein Ausräumen der Werkstatt mehr, sondern einfach machen. Herzlichen Dank an Alexandra Leydecker vom ZKF für die tolle Unterstützung und Kontaktvermittlung mit dem Vermieter. Ohne dich hätten wir das nicht geschafft (y) !

In den nächsten Wochen werden wir, neben dem normalen Werkstattbetrieb, die neuen Räumlichkeiten einrichten und euch dann mehr verraten. 

Was wir jetzt übrigens um so mehr gebrauchen können, sind Spenden, denn wir bekommen die Räume natürlich nicht kostenlos.
https://www.betterplace.org/de/projects/40502-fahrrader-fur-gefluchtete-westwind-hamburg-e-v